Ronde van Vlaanderen 2019

Somit Anreise am Donnerstag inkl. erster kleiner Testrunde. Freitag Startnummernabholung für die Ronde van Vlaanderen Cyclo der Jedermänner.

Es ging wieder auf dem exakten Kurs der Profis, die erst am Sonntag starteten über die 139km Runde: http://www.werideflanders.com/en/parcours/#5966707

 

 

 

 

Der Wetterbericht war für uns denkbar ungünstig (kalt und sehr regnerisch). Zum Glück ist nur das Kalt zugetroffen (3 Grad in der Früh; Regen gab es erst Sonntag Abend).

 

Als "alte" Hasen schlugen wir uns ganz wacker und auch die Neulinge Christian (139km) und Alex (74km) waren komplett begeistert davon. 

 

Auch diese 139km reichen, damit man die letzten intensiven Berge/Anstiege er"fährt" - hier fehlt "nur" die Mur van Geradsbergen.

Die meist rennentscheidenden Anstiege des Kwaremonts, Koppenberg und Paterberg sind in ihrem vollen Umfang enthalten. 

 

An jeder Ecke findet und trifft man zu diesen Tagen Radteams (egal pro, u23, uci,.. - in unserem Hotel war z.B. das komplette Team von Team Total Direct Energie untergebracht). Am Renntag war auch Alessandro Ballan untergebracht, der als Kommentator für einen TV-Sender unterwegs war. 

 

 

 

Da am Kwaremont die beste Sicht ist und die Profis 3mal drüberfahren, haben wir uns am Renntag dort positioniert um das Renngeschehen zu verfolgen. Dank der Radverrücktheit der Belgier waren überall Leinwände aufgestellt, um es in Ruhe verfolgen zu können.